Tabea S. Mainberg


Die in Hessen aufgewachsene Autorin ist im Sternzeichen des Löwen geboren und sagt mit einem Augenzwinkern, dass sie manchmal schon alle Eigenschaften dieses Sternzeichens erfüllt. Nach einigen Jahren, die sie in der pulsierenden Hauptstadt Berlin verbrachte, lebt sie mittlerweile in Köln.
Auf die Frage, warum sie unter einem Pseudonym schreibt, sagte sie, dass es in der transparenten Internetwelt zumindest ein kleiner Schutz ihrer Privatsphäre sei. Mit dem Namen verbindet sie persönliche Erinnerungen.
Schon seit früher Jugend hat sie begonnen Romane und Geschichten zu schreiben, um damit in ihre eigene „Traumwelt“ einzutauchen.
2010 hat sie sich das erste Mal damit beschäftigt, ihre Werke zu veröffentlichen. Dass damals Entstandene und mittlerweile etliche Male überarbeite Werk, „Verlogene Wahrheit“ wird nun im Spätsommer 2014 erscheinen. Sie sagt selbst über dieses Buch „Das ist mein Baby!“ und hat einen besonderen Stellenwert.
Im Rahmen der beruflichen Neuorientierung hat sie sich Freiräume geschaffen, um sich so ihren Lebenstraum als Autorin zu erfüllen. Als „Indieautorin“, ohne große Hilfe im Hintergrund, wäre dies in dieser Intensität sonst nicht realisierbar.
Neben dem klassischen Schreibtisch lässt es sich ihrer Aussage nach, auch wunderbar gemütlich, den Laptop auf den Knien, auf dem Sofa schreiben. Manchmal auch mit Musik im Hintergrund. Wenn sie einmal von einem Song berührt wurde und sie es mit der Story verbindet, kann es auch durchaus sein, dass dieses Lied dann gefühlte 500-mal nacheinander läuft. Da sie nur mit ihren Katzen zusammenlebt, müssen nur diese das dann ertragen 🙂
Sie schreibt ihre Geschichten immer aufgrund eines Plots, der dann nach und nach ausgebaut und erweitert wird. Wenn sie tief in die Geschichte eingetaucht ist und besonders dann, wenn es auf das Ende zugeht, kann es ihr auch mal passieren, dass sie vergisst, wo das Auto geparkt war oder in welcher Etage sich ihre Wohnung befindet. Sie hat dafür den Begriff „Endschreib-Wahnsinn“ für sich kreiert.
Die Titel ihrer drei Bücher haben sich immer in einem Geistesblitz ergeben. Zack – und dann war er plötzlich da und passte perfekt zum Inhalt.
Für Hobbys – außer dem Schreiben – bleibt oftmals wenig Zeit. Zum Kopf frei pusten und entspannen, nutzt sie gern einem schönen langen Spaziergang oder trifft sich mit Freunden auf ein Glas Wein oder versucht ihren kulturellen Durst zu stillen.
Natürlich liest sie selbst auch sehr gerne und bevorzugt primär ihr eigenes Genre. Allerdings war in der letzten Zeit sehr wenig Freiraum für diese Leidenschaft.
Die Genrewahl ihrer eigenen Bücher begründen sich unter anderem in ihrer Affinität zu dem Thema BDSM. Aber auch das Thema „Crime“ findet ihr Interesse – gern in Kombination mit Erotik, wie zum Beispiel bei dem im Spätsommer erscheinenden Roman „Verlogene Wahrheit“.
Auch sie ist „Opfer“ der Moderne und liest lieber E-Books. Geschrieben wird ausschließlich mit dem Laptop oder unterwegs mit dem Tablet.
Zurzeit erfolgreich als Indie-Autorin aktiv, schließt sie natürlich nicht aus, für einen Verlag zu schreiben, sollte man auf sie zukommen. Eine aktive Eigenbewerbung ihrer Projekte bei Verlagen und Agenturen schließt sie jedoch aktuell aus.

Advertisements